Landsberger Bogenschützen e. V.
Home
Verein
Kontaktadressen
Bogenplatz
Trainingshalle
Waldparcours
Mittelalter
Training
Anfänger-Grundkurs
Schnupperschießen
Presse & News
Presse 2014
Presse 2013
Turniere & Termine
Ergebnisse
Impressum
Datenschutzerklärung


Sie sind der
Besucher

ressemitteilungen 2013

 

Oktober 2013

Erfolgreicher Saisonabschluss der Landsberger Bogenschützen

Bevor mit den Hallenmeisterschaften im November bereits das Schützenjahr 2014 beginnt, traten die Wettbewerbsschützen des Vereins Landesberger Bogenschützen innerhalb weniger Tage noch bei drei deutschen Meisterschaften an. Zunächst führte sie der Weg in den Harz, wo der Deutsche Bogensportverband in Hohegeiß die beiden Meisterschaften in den Disziplinen Feld und Wald ausrichtete.

Beide Wettbewerbe führten die Teilnehmer durchs hügelige Gelände und während beim Wettbewerb Feld auf Scheiben mit sechs Ringen geschossen wurde, waren in der Disziplin Wald die Ziele Tierbilder.  In dieser Disziplin gewannen Ewald Schweiger aus Hausen bei Geltendorf mit dem Jagdbogen und Stefan Voß aus Buchloe mit dem Recurvebogen jeweils den Deutschen Meistertitel. Ausgezeichnete Plätze belegten auch die Landsberger Tanja Hielscher als vierte, Andreas Hielscher als sechster und Horst Borchert mit dem 12. Platz. Im Wettbewerb Feld gewannen Stefan Voß Silber, Tanja Hielscher und Ewald Schweiger jeweils die Bronzemedaille.

Eine Woche später fand die Deutsche Meisterschaft Bowhunter des Deutschen Feldbogenverbands in Biersdorf in der Eifel statt.

Mehr als 500 Teilnehmerinnen und Teilnehmer  aller Alters- und Bogenklassen erwarteten dort drei anspruchsvolle Waldparcours rund um Schloss Hamm.

Die Ziele waren dreidimensionale Tiernachbildungen, die in Abständen zwischen zehn und 54 Metern aufgestellt waren. Stefan Voß konnte bei dieser Meisterschaft seinen Medaillensatz aus der Vorwoche mit der Bronzemedaille komplettieren. In der Mannschaftswertung belegten die Traditionellen Jagdbogenschützen Tanja Hielscher, Andreas Hielscher, Horst Borchert und Ewald Schweiger den ausgezeichneten 4. Platz.

Mit zwei Goldmedaillen bei der Europameisterschaft, vier deutschen und zehn bayerischen Meistertiteln  sowie weiteren neun silbernen und bronzenen Meisterschaftsmedaillen beendeten die Landsberger Bogenschützen damit ihr bisher erfolgreichstes Sportjahr. 

August 2013

Stefan Voß gewinnt die Deutsche Meisterschaft 3D

Als Stefan Voß im Mai die Landesmeisterschaft des Bogensportverbandes Bayern im 3D-Schießen in Hallaich mit großem Abstand gewann, schien damit die Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft geschafft zu sein.  Doch auf der Startliste zur Deutschen Meisterschaft fand er sich auf einem Nachrückerplatz wieder.    

Beim 3D Schießen wird im Gelände  aus unbekannten Entfernungen auf  unterschiedlich große Tiernachbildungen aus Kunststoff geschossen. Dabei  ist der Schwierigkeitsgrad der jeweiligen Schüsse stark vom Gelände abhängig. Offenbar sind in einigen der 13 Landesverbände des Deutschen Bogensportverbandes keine geeigneten Parcours für diese Disziplin  vorhanden. Die Landesmeisterschaften werden dort statt im Gelände auf Sportplätzen durchgeführt, was dann zu sehr guten Qualifikationsergebnissen führt. Somit gilt es für die bayerischen Bogensportler jeweils zu bangen, ob denn die Ergebnisse der Landesmeisterschaft auch genügen, um sich zur Deutschen Meisterschaft zu qualifizieren.


Nachdem durch einige Absagen die Teilnahme als Nachrücker gesichert war, zeigte Stefan Voß bereits am ersten Tag des zweitägigen Wettbewerbs eine gute Leistung und belegte zunächst den dritten Platz in der Klasse  Herren Recurve. Als es dann am zweiten Tag in die Hunterrunde ging, bei der für jedes Ziel nur ein einziger Pfeil genügen muss, zeigte er seine ganze Klasse und Nervenstärke. Mit über 40 Punkten Vorsprung gegenüber seinen Konkurrenten gewann der Landsberger Bogenschütze die Tageswertung und zog damit in der Gesamtwertung an seinen Konkurrenten vorbei und wurde Deutscher Meister.

Juli 2013

Zwei mal Gold bei der Europameisterschaft im Feldbogenschießen

Mehr als 400 Bogenschützen aus 23 Ländern nahmen an der alle zwei Jahre ausgetragenen Europameisterschaft im Feldbogenschießen der International Field Archery Association (IFAA) teil, die in diesem Jahr in Sopron/Ungarn stattfand.  Nachdem die Teilnehmer am ersten Tag in langen Schlangen anstehend die Anmeldeprozedur und die Materialkontrolle überstanden hatten, wurden sie am Abend durch eine feierliche Eröffnungszeremonie entschädigt. In einem langen Zug zogen die in ihren Nationaltrikots gekleideten Teilnehmer durch die abgesperrten Straßen Soprons zum Rathausplatz, wo sie  der Bürger-meister empfing und der Präsident der IFAA die Meisterschaften feierlich eröffnete.

An den folgenden Tagen wurden dann auf insgesamt vier Parcours  im hügeligen Gelände nahe Sopron die Meisterschaften ausgetragen. Dabei galt es, an vier der fünf Wertungstage täglich 28 Ziele mit jeweils vier Pfeilen zu treffen.  Die Ziele standen in Entfernungen zwischen 6 und 73 Metern und waren nur 20 bis 65 cm groß. Am Mittwoch stand die Hunterrunde auf dem Programm, bei der auf Tierbilder geschossen wurde. Da dort meistens je Ziel nur ein Pfeil benötigt wird, wurde dieser Tag von den Teilnehmern fast als Ruhetag empfunden. 

Die beiden Teilnehmer vom Verein „Landsberger Bogenschützen“ hatten das Pech, sowohl am ersten als auch am letzten Tag den mit Abstand steilsten Parcours gehen zu müssen. Nicht nur der Senior Ewald Schweiger aus Hausen bei Geltendorf sondern auch der in der Herrenklasse startenden Stefan Voß aus Buchloe waren froh, am letzten Tag ihre bis dahin erreichten guten Platzierungen halten zu können.

Mit dem olympischen Recurvebogen belegte Stefan Voß in der Gesamtwertung der hochkarätig besetzten Klasse als zweitbester Deutscher einen ausgezeichneten 10. Platz, Ewald Schweiger erreichte mit dem Jagdbogen Platz 4 in der Klasse „Bowhunter-Recurve veteran men“. Bei dieser Meisterschaft werden die Teilnehmer anhand ihrer Qualifikationsergebnisse noch in A, B und C-Klassen eingeteilt und diese separat gewertet.  Sowohl Ewald Schweiger als auch Stefan Voß hatten sich in Klasse B qualifiziert und gewannen in dieser Wertung die Goldmedaille. 

Juli 2013

Acht mal Gold für Landsberger Bogenschützen

Die Bayerische Meisterschaft im Feldbogenschießen des Bayerischen Sportschützenbundes fand dieses Jahr beim Bogenclub Keltenschanze am Parsberg zwischen Germering und Puchheim statt. Mehr als 230 Schützen gingen an den Start. Aus dem Sportschützengau Landsberg am Lech hatten sich vier Schützen des Vereins Landsberger Bogenschützen für die Teilnahme qualifiziert. In der Schützenklasse Recurve belegte Stefan Voß, der diese Sportart erst seit etwa 18 Monaten ausübt, einen beachtlichen 17. Platz und verfehlte nur knapp das letztjährige Limit zur Deutschen Meisterschaft.

Obwohl der internationale Dachverband der Bogenschützen World Archery eine eigene Klasse „Instinctive Bow“ für traditionelle Bogenschützen vorsieht, müssen diese beim Sportschützenbund in der Klasse Blankbogen antreten. In dieser Klasse ist es erlaubt, den Pfeil als Visier zu verwenden und den erforderlichen Höhenausgleich durch eine entsprechende Handstellung an der Sehne herzustellen. Diese Art des Zielens ermöglicht es, Ergebnisse zu erzielen, die nahe denen der Schützen mit olympischen Recurvebogen liegen. Somit chancenlos betrachteten die drei traditionellen Landsberger Bogenschützen Lucy Dahle, Tanja Hielscher und Ewald Schweiger diese bayerische Meisterschaft als Trainingsturnier und belegten mit zufriedenstellenden persönlichen Leistungen Plätze im Mittelfeld und am Ende der jeweiligen Klassenwertungen.

Der zweite deutsche Verband im Bogenschießen, der Meisterschaften nach dem Reglement der World Archery durchführt, ist der Deutsche Bogensportverband (DBSV). Dieser ehemalige Bogensportverband der DDR hat sich nach der Wende gegen eine Integration in den Deutschen Schützenbund ausgesprochen, weil dieser nur ein eingeschränktes Sportprogramm für Bogensportler anbietet. Beim DBSV hingegen gibt es auch Wettbewerbsklassen für die traditionellen Jagd-, und Langbögen sowie für historische Bögen, sogenannte Primitivbögen. Das Meisterschaftsprogramm ist vielfältiger – so werden zum Beispiel auch Wettbewerbe im 3D-Schießen und Bogenlaufen ausgetragen, das dem Biathlon ähnelt. Vielleicht deshalb hat der bayerische Landesverband des DBSV, der Bayerische Bogensportverband im letzten Jahr einen regen Zulauf insbesondere aus dem Lager des immer beliebter werdenden traditionellen Bogensports erfahren und seine Mitgliederzahl um über 20 Prozent steigern können.

Die beiden Landesmeisterschaften des BVBA in den Disziplinen Feld und Wald wurden heuer in Hallaich nahe Traunstein ausgetragen. In der Disziplin Feld sind im Gelände jeweils drei Pfeile auf insgesamt 24 Scheiben mit sechs Wertungsringen zu schießen. In der Disziplin Wald sind die Ziele 28 Tierbilder. Es können bis zu drei Pfeile je Ziel geschossen werden, der erste Treffer wird gewertet.

 

 

Die Landsberger Bogenschützen waren bei diesen beiden Landesmeisterschaften sehr erfolgreich und konnten mit insgesamt acht Gold- und zwei Bronzemedaillen in den jeweiligen Bogen- und Altersklassen die Heimreise antreten. Mit dem olympischen Recurve gewann Stefan Voß ebenso wie Tanja Hielscher mit dem Jagdbogen beide Wettbewerbe. Horst Borchert siegte bei der Meisterschaft Jagd und Ewald Schweiger bei der Meisterschaft Feld. Auch die beiden Mannschaftswertungen gewannen die Landsberger Bogenschützen. Abgerundet wurde das Ergebnis durch die beiden Bronzemedaillen von Andreas Hielscher im Wettbewerb Feld und Ewald Schweiger im Wettbewerb Wald. Die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften des DBSV, die im September in Hohengeiß im Harz ausgetragen werden, sollten somit alle Landsberger geschafft haben.

Juni 2013

Bezirksmeisterschaft im Bogenschießen

Mit zehn Schützen aus drei Vereinen war der Sportschützengau Landsberg am Lech bei der diesjährigen Bezirksmeisterschaft im Bogenschießen in Tacherting vertreten.  In der Mannschaftswertung belegte die Compoundmannschaft der Landsberger Bogenschützen mit Torsten Hilbert, Claus Diepold und Daniel Kottwitz einen guten vierten Platz.

Für das herausragende Ergebnis sorgte Rafael Haag von den Landsberger Bogenschützen, der sich mit ausgezeichneten 635 Ringen den Titel des oberbayerischen Meisters in der Jugendklasse Compound sicherte. Obwohl bei dem 17 jährigen in letzter Zeit die Schule Vorrang hatte und das Bogentraining gelegentlich hinten anstehen musste,  verbesserte er seine bereits gute Leistung bei der Gaumeisterschaft noch einmal deutlich und hat sich damit für die bayerische Meisterschaft im Juli in Hochbrück qualifiziert.

Auch für die beiden Schützen vom FT Jahn, Maximilian Daniel ( 11. in der Schülerklasse A) und Elias Koch ( 7. in der Jugendklasse)  wie auch für Marvin Vetterlein von Enzian Kaufering (5. in der Jugendklasse Compound) ist die Teilnahme in Hochbrück nach der Bekanntgabe der diesjährigen Limitzahlen gesichert. 

Gute Aussichten auf eine Qualifikation zur Bayerischen hatten zunächst auch die Landsberger Bogenschützen Tosten Hilbert, der in der Schützenklasse Compound den 6. Platz belegte sowie Nick Greiner und Deniz Tanriyöver, die in der Schülerklassen Compound mit guten Ergebnissen Platz 6 und 7 erreichten. Doch die heuer in nächster Nähe in Olching stattfindende Deutschen Meisterschaft hat wohl viele Teilnehmer angespornt, neue persönliche Bestleistungen zu erzielen und daher mussten die Limitzahlen in diesem Jahr zum Teil deutlich angehoben werden. 

Juni 2013

Gold, Silber und Bronze

Bei den Landesmeisterschaften des Bogensportverbandes Bayern im 3D-Schießen in Hallaich gind es an zwei Tagen bergauf und bergab über einen Parcours mit 28 dreidimensionalen Kunststofftieren. Während am ersten Tag noch jeweils bis zu 3 Pfeile verwendet werden durften, um die jagdlich nachgestellten Aufgaben zu bewältigen, musste am zweiten Tag ein einziger Pfeil genügen.  

Die Landsberger Bogenschützen brachten von diesen Meisterschaften eine  kompletten Medaillensatz an den Lech. 

Mit dem olympischen Recurvebogen siegte Stefan Voß, mit dem Jagdbogen holte Tanja Hielscher Silber und Ewald Schweiger erhielt die Bronzemedaille in der Seniorenklasse Ü55. 

Abgerundet wurde dieses gute Ergebnis durch einen ausgezeichneten vierten Platz von Andreas Hielscher in der hochklassig besetzten Klasse Ü45 Jagdbogen.

Mit diesen Ergebnissen sollten sich auch alle für die Deutschen Meisterschaften des Deutschen Bogensportverbandes qualifiziert habe, die dieses Jahr in Hasselfelde im Harz stattfinden werden.

Juni 2013

Gold und Silber bei der Deutschen Meisterschaft

Das Durchhaltevermögen der mehr als 250 Teilnehmer an der Deutsche Meisterschaft Feld und Jagd des Deutschen Feldbogen Sportverbandes auf dem Erbeskopf im Hunsrück wurden durch das Unwetter zum Sommeranfang  auf eine harte Probe gestellt. Am ersten von drei Wettkampftagen war es sogar aus Sicherheitsgründen nicht möglich,  auf weit entfernt aufgestellte Scheiben zu schießen, so dass nur 20 der sonst üblichen 28 Ziele zur Verfügung standen. Jeder Bogenschütze ist verpflichtet, sich vor dem Schuss davon zu überzeugen, dass sich weder vor, neben noch hinter der Scheibe Personen befinden die bei einem versehentlichen Fehlschuss verletzt werden könnten. 

Durch Regen, Nebel und Wind war dies aber in einer Entfernung von mehr als 50 Metern nicht mehr sicherzustellen.

Die Mannschaftsaufstellung der Landsberger Bogenschützen war diesmal  Familiensache und bestand aus Ewald Schweiger, seiner Tochter Tanja und Schwiegersohn Andreas Hielscher. Das schlechte Wetter führte  zu einigen Absagen und für die Mannschaftswertung in der Klasse der traditionellen Recurvebogen  traten nur noch die Landsberger Bogenschützen komplett an.  Nach kurzer Diskussion wurde am Ende aber doch die Goldmedaille - quasi als Tapferkeitsmedaille - akzeptiert und entgegengenommen.

In der Seniorenklasse konnte Ewald Schweiger aus Hausen nur am ersten Tag dem aktuellen Rekordhalter Ludwig Grün aus Landau  Paroli bieten und bei Punktegleichstand und einem Treffer mehr in das zentrale X den Tagessieg erringen. Nach einer persönlichen Bestleistung war er am Ende mit dem Vizemeistertitel mehr als zufrieden.

Mit dem traditionellen Recurvebogen belegte Tanja Hielscher Platz 4, Andreas Hielscher Platz 5 und mit dem olympischen Recurvebogen Stefan Voß Platz 6 in ihren Altersklassen.

Juni 2013

Und jetzt zur Bezirksmeisterschaft

Auf dem Bogenplatz der Landsberger Bogenschützen fand wie in den Vorjahren auch heuer wieder die Gaumeisterschaft im Bogenschießen statt.  Am Vormittag gingen die Schüler und Jugendlichen an die Schießlinie und ermittelten in den Bogenklassen Recurve, Compound und Blankbogen ihre Meister. Dabei wurden in 12 Durchgängen jeweils 6 Pfeile auf Scheiben geschossen, die je nach Jahrgangsklasse in Entfernungen zwischen 15 und 60 Metern aufgestellt waren. 

Die durchwegs guten Ergebnisse lassen hoffen, dass einige der Teilnehmer sich damit auch für die Bezirksmeisterschaft Oberbayern qualifiziert haben, die am 8. und 9. Juni 2013 in Tacherting stattfinden wird

Während bei den jungen Schützinnen und Schützen neben denen des gastgebenden Vereins auch Teilnehmer von Enzian Kaufering und FT Jahn Landsberg antraten, waren am Nachmittag die Erwachsenen der Landsberger Bogenschützen unter sich. Torsten Hilbert stellte dabei mit dem Compoundbogen und 643 von 720 möglichen Ringen die absolute Tagesbestleistung auf. Auch Claus Diepold, Stefan Voß mit dem olympischen Recurve und Ewald Schweiger mit dem Blankbogen haben die letztjährigen Limits für die Bezirksmeisterschaft weit übertroffen und sollten in Tacherting an den Start gehen können.

Gaumeister wurden vom Verein FT Jahn Landsberg mit dem Recurvebogen Maximilian Daniel in der Schülerklasse  A und Elias Koch in der Jugendklasse. 

Die Landsberger Bogenschützen freuen sich über folgende Gaumeister:
Stefan Voss (Schützenklasse Recurve), Quirin Heinlein (Schülerklasse B),
Torsten Hilbert (Schützen Compound), Oliver Lachman (Altersklasse Compound), Nick Greiner (Schülerklasse Compound), Rafael Haag (Jugendklasse Compound), Michael Wallner (Blankbogen Schüler),
Tanja Hielscher (Blankbogen Damen),
Ewald Schweiger (Schützen Blankbogen).


 

Juni 2013

Fünf auf einen Streich

Der Verein Landsberger Bogenschützen freut sich über fünf frischgebackene Vereinsübungsleiter.

Agith Zahalka, Tanja Hielscher, Stefan Bieneck, Torsten Hilbert und Stefan Voß haben nach vier anstrengenden und informativen Lehrgangstagen erfolgreich die Prüfung zum Vereinsübungsleiter Bogen abgelegt. Damit verdoppelt sich auf einen Streich die Anzahl der Übungsleiter im Trainerteam um B-Trainerin Silvia Barckholt. Diese werden in dem vor vier Jahren gegründeten und seitdem rasant wachsenden Verein dringend benötigt.

An zwei Trainingsabenden in der Woche werden mehr als 30 Schüler und Jugendliche betreut. Dabei werden wie auch im Erwachsenbereich alle Bogenarten vom einfachen traditionellen Bogen bis zum hochtechnischen Compound und alle Wettbewerbsarten wie das Schießen in der Halle, auf dem Bogenplatz und auch im Gelände trainiert.

Erwachsenen Neumitgliedern werden in einem für sie obligatorischen Grundkurs die erforderlichen Kenntnisse vermittelt, um anschließend jederzeit die Einrichtungen des Vereins eigenverantwortlich nutzen zu können. 

Daneben werden praktische Anleitungen zum Tuning von Bögen und Pfeilen, dem Bau von Pfeilen, dem Knüpfen von Sehnen und vieles mehr vermittelt. 

 

Mai 2013

Gaumeisterschaft im Feldbogenschießen

Der Sportschützengau Landsberg lud heuer erstmals  zu einer Gaumeisterschaft im Feldbogenschießen ein.  Bei dieser anspruchsvollen Disziplin im Bogensport  wird im Gelände auf insgesamt 24 Scheiben von 20 bis 80 cm Durchmesser geschossen die in Entfernungen von 5 bis 60 Metern stehen. Für diese abwechslungsreiche Art des Bogenschießens stehen allerdings in Oberbayern nur wenige Turnier- und Trainingsgelände zur Verfügung. Die Gaumeisterschaft musste daher auf dem Gelände des BS Oberland in Murnau ausgetragen werden. Vielleicht war deshalb das Teilnehmerfeld mit 8 Schützen recht überschaubar. Dies sollte sich aber im nächsten Jahr ändern, da der Verein Landsberger Bogenschützen derzeit einen Feld- und 3D-Parcours errichtet, auf dem dann künftig auch Turniere und Meisterschaften durchgeführt werden können.

Gaumeister wurden in der Klasse Recurve Stefan Voss, mit dem Compoundbogen Bernd Greiner, bei den Blankbogen Lucy Dahle und Andreas Hielscher und in der Klasse Compound Schüler Nick Greiner.

März 2013

Eine Sache der Konzentration

Bereits zum dritten Mal lud der Verein Landsberger Bogenschützen Schülerinnen und Schüler aus Landsberg und Umgebung zu einer Schulmeisterschaft ein. Organisator Richard Schweizer und sein Team freute sich sehr über die rege Teilnahme von Buben und Mädchen von Schulen aus Landsberg, Kaufering,  St. Ottilien, Buchloe, Weil und Ottobeuren.  Die zahlreichen Zuschauer konnten sich davon überzeugen, dass Bogenschießen nicht nur einfach Spaß macht. Der Bogensport  erfordert und fördert in besonderem Maße Ruhe, Disziplin und Konzentrationsfähigkeit – und diese zeigten die Teilnehmer ihren zusehenden Eltern und Lehrern  in beindruckender Weise.

Die Meisterschaft wurde in drei Bogenklassen ausgetragen. Mit dem  olympischen Recurvebogen traten neun und dem technisch hochentwickelten Compoundbogen  drei Schülerinnen und Schüler an. Sechzehn Teilnehmer verzeichnete die immer beliebter werdende Blankbogenklasse, bei der in traditioneller Weise mit einfachen Bögen ohne Zieleinrichtung geschossen wird.  

Bei der Siegerehrung dankte Vize-Europameisterin Silvia Barckholt der Freien Waldorfschule Landsberg, die wieder die Turnhalle für die Meisterschaft zur Verfügung stellte und den zahlreichen Sponsoren, die es ermöglicht hatten, dass alle Teilnehmer neben Medaillen und Urkunden auch noch ein kleines Geschenk erhalten konnten.

Mit dem Blankbogen siegte Adrian Selder  und in der Compundklasse Deniz Tanriyiöver von der Montessori Schule Kaufering .  Mit dem Recurvebogen gewann Elias Koch vom DZG Landsberg mit der Tagesbestleistung von 535 Ringen. Die Pokale der Mannschaftswertung gingen in der Blankbogen- und Compundklasse jeweils an die Montessori Schule Kaufering. Mit dem  Recurvebogen gewann zum dritten Mal  hintereinander die Freie Waldorfschule Landsberg und darf den Pokal daher behalten.

 

Ergebnisse:

 

Blankbogen:

1. Adrian Selder

2. Jank Michaelis (beide Montessori Schule Kaufering)

3. Selina Welschinger (Mittelschule Ottobeuren)

 

Compound:

1.  Deniz Tanriyiöver

2. Bela Urbschart

3. Elias Deseler (alle Montessori Schule Kaufering)

 

Recurve:

1. Elias Koch (DZG Landsberg)

2. Timo Thalheimer (Mittelschule Weil)

3. Paul Kadic (Freie Walldorfschule Landsberg)

 

Mannschaft Blankbogen:

1. Montessori Schule Kaufering (Adrian Selder, Janek Michaelis, Karina Endler)

 

Mannschaft Compound:

1.  Montessori Schule Kaufering (Elias Deseler, Bela Urbschart, Deniz Tanriyiöver)

 

Mannschaft Recurvebogen: 1. Freie Waldorfschule Landsberg (Paul Kadic, Christoph Arnold, Merlin Kadic) 

 


 

 

Landsberger Bogenschützen e. V.  | info@landsberger-bogenschuetzen.de